OPEN.BOX

 

WHITE.BOX

 

  • Frau Holle 4+
    Gebrüder Grimm
    Eigenproduktion
    25., 26. Jänner,
    2., 3., 9., 10. Februar
    jeweils 16:00

    Karten:

    Reservierung unter: www.maerchenbuehne.at/spielplan-karten.html oder: 01/ 523 17 29 - 20

    Kartenpreis: € 8,50

    Inhalt:

    Eine Witwe hat zwei Töchter, davon ist die eine schön und fleißig, die andere hässlich und faul. Beide machen sich auf den Weg zur Frau Holle.

    Info:

    www.maerchenbuehne.at

     

  • Dornröschen, 4+

    Gebrüder Grimm
    Eigenproduktion
    15., 16., 23., 24. Februar,

    1.,2.,9.,10. März, jew.16:00

     

    Karten:

    Reservierung unter: www.maerchenbuehne.at oder: 01/ 523 17 29 - 20

    Kartenpreis: € 8,50

    Inhalt:

    Ein König und eine Königin wünschen sich ein Kind. Als sich ihr Wunsch erfüllt, geben sie ein großes Fest und laden nicht nur alle Freunde und Bekannte, sondern auch zwölf weise Frauen des Landes dazu ein. Die dreizehnte Fee, die nicht eingeladen wird, rächt sich und verwünscht die Königstochter. An des Mädchens fünfzehnten Geburtstag tritt das Vorhergesagte ein und die Königstochter fällt in einen 100jährigen Schlaf. Eine Dornenhecke wächst um das ganze Schloss. Als die 100 Jahre vergangen sind, kommt ein Königsohn, um Dornröschen zu wecken und die Dornenhecke beginnt zu blühen.

    Info:

    www.maerchenbuehne.at

     

  • Karneval der Tiere, 3+

    Nach Camille Saint-Saëns
    Eigenproduktion
    17. Februar, 3. März, jeweils um 14:30 und 16:00

    Karten:

    Nur im Vorverkauf:

    Inhalt:

    Musik – Puppenspiel – Tanz

    Eine Kooperation der Märchenbühne Der Apfelbaum mit dem Ensemble Allegria

    Es ist Fasching! Ganz viele lustig kostümierte Tiere kommen zu einem großen Fest: Löwen, Fische, Elefanten, Eichhörnchen, Esel, Schwäne ... und sogar Fossilien!

    Info:

    www.maerchenbuehne.at

     

  • Heute Abend:
    LOLA BLAU
    Koproduktion
    19. Jänner, 15. Februar, jeweils 19:30,
    5. April, 11. Mai - jew. 20:00

    >>> Vom FALTER empfohlen!

    >>> Bericht auf derStandard.at

    Karten:

    Reservieren: karten@off-theater.at oder 0676 360 62 06

    online kaufen:

    Kartenpreise: 25 € (Vollpreis) / 18 € (ermäßigt) / 13 € (Studenten)

    Inhalt:

    Die starke Verbindung zwischen der jüdischen Schauspielerin Tamara Stern und der Figur Lola Blau stehen im Mittelpunkt dieses Abends.

    Das wohl bekannteste Wiener Ein-Frau-Musical des scharfzüngigen Satirikers Georg Kreisler erzählt die tragisch-humorvolle Lebensgeschichte einer jungen Wiener Schauspielerin, die 1938 vor den Nazis flüchten musste.

    Mit seinen unvergleichlichen Liedern erzählt Kreisler fast autobiografisch den Weg einer Künstlerin in die Emigration, ihren Erfolg und die bittere Wiederkehr in eine Heimat, die ihr keine mehr sein kann und will!

    Besetzung:

    Es trinkt, spielt und singt: Tamara Stern

    Klavier: Marcelo Cardoso Gama

    Kontrabass: Mathias Krispin Bucher

    Szenische Regie: Ernst Kurt Weigel

    Info:

    eine Produktion von:

    *sterne*reißen* und OFF THEATER

    Presse- und Infokontakt:

    Monika Bangert

    01 523 17 29 10

  • ICH ZARAH (Das wilde Fleisch der letzten Diva)
    von Franzobel
    Koproduktion
    18. Jan., 16. Feb., jew. 19:30
    6. April, 10. Mai - jew. 20:00

    Kartenreservierung: 0676 360 62 06, karten@off-theater.at

    Kartenpreise: Normalpreis € 25,-, ermäßigt € 18,-

    Studenten € 13,-

    Tickets online kaufen:

    Inhalt:

    „Ich bin eine politische Idiotin.“, entgegnete Zarah Leander auf die Frage, wie sie sich nur von den Nazis im Dritten Reich zu einer Künstlerikone machen lassen konnte. Viel mehr hatte sie zu ihrer kontroversiellen Rolle während der Hitler-Diktatur auch nach dem Krieg nicht zu sagen.

    Eine Schauspielerin und ein Regisseur wollen das biografische Stück über Zarah Leander auf die Bühne bringen. Ein hitziger Dialog entsteht, in dem die Frage auftaucht: Kann und muss sich eine Künstlerin gegen ein unmenschliches Regime positionieren, selbst wenn sie von ihm das Angebot erhält, die Karriere ihres Lebens zu machen. Schließlich geraten sich die beiden über die Umsetzung und den Inhalt des Abends derart in die Haare, dass plötzlich die Grenzen zwischen Gegenwart und Vergangenheit vollkommen verschwimmen.

    Nach dem großen Erfolg von „LOLA BLAU“ ein nachdenklich machender Abend, der musikalisch in die schillernde und auch die dunkle Seite des berühmten Stars Zarah Leander eintauchen lässt.

    Konzept/Regie: Ernst Kurt Weigel

    Idee/Konzept: Tamara Stern

    Es spielen: Tamara Stern und Ernst Kurt Weigel

    Bühne: Devi Saha

    Kostüm und Maske: Christoph Birkner

    Klavier: Bernhard Krisper

    Bass: Mathias Krispin Bucher

    Regieassistenz/Technik: Jennifer Skriwan

    Presse: Simon Hajós

    Koproduktion DAS OFF THEATER / *sterne*reißen*

     

  • wwuj - pantau-Xx
    Gastspiel
    21. Februar, 19:30

    Karten:

    Kartenreservierung: 0676 706 38 12 oder uli@ulisoyka.com

    Inhalt:

    Wir schaffen musikalische Formen außerhalb aller konventionellen Normen!

    Dies und auch die formalen Aussagen unseres Spiels wird uns oft bestätigt, in Reaktionen vom Publikum, welches oft davon überzeugt ist, dass wir komplexe Kompositionen spielen!

     

    Die Musik von „wwuj“ zu beschreiben ist:

    ...wie das Eintreten in eine große Küche mit schönen alten qualitätsvollen Essmöbeln, - mit gemütlichen Sitzgelegenheiten.

    Du wirst dabei gleichzeitig von unendlich duftenden, unterschiedlichsten Gewürznoten empfangen. Es steht die Einladung, für die Dauer des Konzertes an einem vielfältigen, mehrgängigen Menü teilzuhaben, welches durch seine allerbesten Zutaten sämtliche Sinne anregt, belebt, fordert, wohlig umgarnt, umspannt und in jedem Fall bereichert!

    Es wird kein Menüplan festgelegt.

    Man könnte sagen „freies Kochen“ mit dem Ziel immer neue, kreative Geschmackskreationen zu schöpfen! – gemeinsam zu experimentieren!

     

    Zur Improvisation:

    „Für die Einen die Möglichkeit sich befreit von Dogmen, Zwängen u. Vorschriften kreativ zu bewegen, zu entfalten, zu forschen, zu erzählen, zu träumen, zu präsentieren, Ausdrucksformrefugium, Überlebensstrategie...

    Für die Anderen Haltlosigkeit, nicht Festmachbarkeit, Chaos, Überforderung, Irritation..

    ...für mich, eine der schönsten und bereichernsten und natürlichsten Seiens-Form“

    (Uli Soyka)

    Besetzung:

    Wolfgang Puschnig - A - Altsax, Flöte

    Martin Reiter - A - Klavier, Keys

    Jan Roder - D – Kontra- & e-Bass

    Uli Soyka - A - Schlagzeug, Spielsachen

    Info:

    www.pantau-x-records.com

    www.facebook.com/ulisoyka



  • MIRAGE
    [something illusory]
    UNICORN ART
    Gastspiel
    28. Februar, 1. und 2. März
    jeweils 20:00

    Karten:

    Kartenreservierung: karten@unicornart.at, oder 069918674458

    Inhalt:

    Vier Personen in einem Warteraum. Niemand weiß genau, worauf er eigentlich wartet, und wie lange es noch dauern wird.

    Man versucht für sich zu bleiben und die Zeit zu überbrücken: lesen, telefonieren, chatten. Aber dann versagen alle Geräte, und die Zeit steht still. Ohne die gewohnte Ablenkung führt kein Weg daran vorbei, sich mit sich selbst und seinen gegenwärtigen Empfindungen und Gefühlen auseinanderzusetzen. Der Raum erscheint plötzlich surreal und von der Außenwelt abgeschnitten. Ist das der lange gemiedene gegenwärtige Moment, aus dem es nun kein Entkommen mehr gibt?

    Vier unterschiedliche Charaktere prallen aufeinander...

    „Der Philosoph Jean-Paul Sartre hatte Unrecht. Die Hölle sind nicht die anderen. Die Hölle ist das von sich selbst besetzte Ego, das keinen anderen und nichts Fremdes mehr zulässt“, schreibt die Philosophin Ariadne von Schirach.

    Steuern wir tatsächlich auf so eine Hölle zu? Ist das Fehlen von Anwesend-Sein in der Gegenwart tatsächlich das Zeichen unserer Zeit?

    Und ist ein Präsenz-Zeigen im Alltag, ein „zur Verfügung stehen für das hier und jetzt“ nicht auch Grundvoraussetzung für Empathie, verantwortungsbewusstes Handeln, Zivilcourage, Solidarität oder einfach nur aktive Beteiligung an gesellschaftlichen Vorgängen?Nadja Puttner beschäftigt sich in MIRAGE mit der oft wie ein Trugbild erscheinenden Lücke zwischen unseren Erinnerungen an die Vergangenheit und dem Warten auf die Zukunft: der Gegenwart als Raum für aktives Handeln. Das Stück ist eine Weiterführung ihrer intensiven Beschäftigung mit dem Phänomen Körpererinnerung und verbindet Tanz mit gesprochenem Text und Live-Musik.

    Besetzung:

    Konzept & künstlerische Leitung: Nadja Puttner

    Tanz/Performance/Choreografie: Mara Kluhs, Nadja Puttner, Lukasz Czapski, Sebastijan Geč

    Kontrabass & musikalische Leitung: Edoardo Blandamura

    Violoncello: Antonio Chorbadzhiysky

    Klavier: Jonghwa Park

    Klarinette/Saxophon:  Anton Balynskiy

    Dramaturgische Mitarbeit und Szenenarbeit: Fritz von Friedl

    Bühne, Kostüme: Geraldine Massing

    Info:

    www.unicornart.at

     

  • KEIN
    GROSCHEN BRECHT
    Koproduktion
    28., 30. März // 2., 24. April // 3., 4., 14. Mai 2019, jeweils 20 Uhr

    „Meine Damen, meine Herren!

    Sehen Sie jetzt die aufregende Ballade über das lasterhafte Leben des Dreigroschenschurken Bert Brecht mit der unverzichtbaren Musik von Kurt Weill!

    Lernen Sie die Unbekannte kennen! Die, die nicht in den Geschichtsbüchern steht! Durch sie werden Sie, meine Damen und Herren, Zeugen einer erstaunlichen Begebenheit!

    Hören Sie genau hin, wenn die Unbekannte all jenen, die Bertolt Brecht Geliebte, Musen und Mitautorinnen waren, eine Stimme verleiht.

    Staunen Sie, wenn diese Stimme die fabulösen Dreigroschensongs im elektrisierenden Arrangement zum Besten gibt! Heute Abend erleben Sie wie Bi, die Maorifrau, Bess, Ruth, Grete und Helli aus dem Schatten der Ikone Brecht treten!“

    Darstellerin/Konzept: Tamara Stern

    Regie/Texte: Ernst Kurt Weigel

    Arrangement: Imre LB

    Klavier: Elise Mory

    Dramaturgie/Regieassistenz: Jennifer Skriwan

    Maske und Kostüm: Devi Saha

    Visuals: Eni Brandner

    Produktionsleitung/Presse: Monika Bangert/Simon Hajós

    Hospitanz: Alisha Schmidt

    Koproduktion DAS OFF THEATER / *sterne*reißen*

    Titelfoto: Walter Mussil

    Flyergrafik: denkster

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    Kartenreservierung: 0676 360 62 06, karten@off-theater.at

    Kartenpreise: Normalpreis € 20,-, ermäßigt € 17,-

    Studenten € 13,- (Studentenspecial: inkl. 1 Freigetränk)