OPEN.BOX

 

WHITE.BOX

 

  • Hänsel und Gretel 4+

    Gebrüder Grimm
    Eigenproduktion
    1., 2., 7., 8., 15., 16. Dez.
    5., 6. Jän., jeweils 16:00 Uhr

    Karten:

    Reservierung unter: www.maerchenbuehne.at/ oder: 01/ 523 17 29 - 20

    Kartenpreis: € 8,50

    Inhalt:

    Hänsel und Gretel verirren sich im Walde und werden von einem weißen Vöglein zu einem Häuschen aus Kuchen und Brot geführt. Sie erleben viele Abenteuer und kehren am Ende mit Perlen und Edelsteinen in ihr Vaterhaus zurück.

    Info:

    www.maerchenbuehne.at

     

  • „THIS ? is christmas!“

    Desperate Showgirls
    Gastspiel
    21., 22., 27., 28., 29., 30., & 31. Dez., 19:30
    29., 30. & 31. Dez., 15:00

    Datum:

    21., 22., 27., 28., 29., 30., & 31. Dez., 19:30

    Nachmittagsvorstellungen: 29., 30. & 31. Dez., 15:00

    Karten:

    Kartenreserverierung/Vorverkauf: Onlineticketshop unter www.desperateshowgirls.com

    Infohotline : 0676/ 490 63 39

    Kartenpreise: € 35,- und € 39,-

    Inhalt:

    Alle Jahre wieder kommt nicht nur (unser sexy) Christkind, oder die Vorfreude auf das schönste Fest im Jahr, nein, bei allen stellt sich spätestens 24 Stunden vor Weihnachten der Stress pur ein.

    Wer kennt es nicht: Verbrannte Kekse, nörgelnde Kinder, der nicht abzuwehrende Besuch der Schwiegermutter und ein durch Abwesenheit glänzender Ehemann! All das bringen unsere Hauptfigur Mimi Hirnschroth, (Angelo Conti) wie so manchen von uns fast um den Verstand. THIS? is christmas! zeigt Ihnen wie ein Spiegelbild in total lustiger und komödianter Weise diesen Zeitraum, den wir alle so sehr lieben.

    Drag Queen Artist und Musicaldarsteller Gerhard Kuppelwieser alias Sissi Hot ist mit der Mischung aus Travestie, Live- Gesang, Schauspiel und modernen Elementen der Drag Queen Szene wirklich etwas neues Einzigartiges gelungen.

    Freuen Sie sich auf einen unterhaltsamen Abend voll mit guter Laune, viel Humor, die beliebtesten Weihnachtshits, viele musikalische Überraschungen, die Sie nicht in einer Weihnachtskomödie erwarten würden, wunderschöne Kostüme, großartige Revueszenen, ja vielleicht auf das 1. X-MAS Drag Queen Musical überhaupt.

    Gute Unterhaltung wünschen Ihnen Desperate Showgirls

    Besetzung:

    Es spielen: Angelo Conti, Sissi Hot, Tina Morell, Renato, Roberto, Terry Taylor, Amanda Champagne, Simon und Justo.

    Regie: Sissi Hot

     

  • Die Heilige Nacht  4+

    Nach Selma Lagerlöf
    Eigenproduktion
    22., 23. Dez. jew. 14:30 & 16:00
    24. Dez. 11:00 & 14:00

    Karten:

    Reservierung unter: www.maerchenbuehne.at/spielplan-karten.html oder: 01/ 523 17 29 - 20

    Kartenpreis: € 8,50

    Inhalt:

    Ein Mann namens Josef, dessen Frau gerade in einer Höhle ein Kind geboren hat, gelangt auf der Suche nach Feuer zu einem Hirten, der böse von Herzen ist und ihm dieses nicht geben will. Im Lauf der Erzählung wundert sich der Hirte, dass seine Hunde den Mann nicht beißen und dass sein Stock den Mann nicht schlägt. Schließlich holt Josef die glühende Kohle mit bloßen Händen aus dem Feuer und steckt sie in seinem Mantel. Der Hirte wundert sich immer mehr. Er folgt Josef auf seinem Weg zur Grotte, wo Maria ein Kind geboren hat. Als der Hirt das Kind sieht, übt er Barmherzigkeit und reicht Josef seinen Mantel und in diesem Augenblick werden ihm die Augen geöffnet, er kann die Engel sehen und ihr Jubilieren hören. Der Hirte dankt Gott dafür.

    Info:

    www.maerchenbuehne.at

     

  • Die Bremer Stadtmusikanten  4+

    Brüder Grimm
    Gastspiel
    27
    . Jän. '19, 14:30 u. 16:00

    Gastspiel Ulrich Chmels Papiertheater in der Märchenbühne der Apfelbaum

    Karten:

    Inhalt:

    Dieses Märchen ist ein Gleichnis dafür, wie Menschen mit jenen umgehen, die nicht mehr leistungsfähig sind. Esel, Hund, Katze und Hahn stehen als Beispiel dafür. Zugleich wird vor Augen geführt, wie jene, die sich der „unnützen Esser“ entledigen wollen, um ihren angehäuften Besitz fürchten.

    Eigentlich ist es eine Ironie, dass Esel, Hund, Katze und Hahn durch ihr gemeinsames Vorgehen ihre Peiniger vor den Räubern schützen. Die erfolgreiche gemeinsame Arbeit bringt den vieren letztlich doch ein sicheres Auskommen als angesehene Stadtmusikanten ein.

    Info:

    www.maerchenbuehne.at

     

  • Aljoscha und der Hecht
    4+

    Russisches Märchen 
    Eigenproduktion
    11., 12., 19., 20. Jänner jeweils 16:00

    Karten:

    Reservierung unter: www.maerchenbuehne.at/spielplan-karten.html oder: 01/ 523 17 29 - 20

    Kartenpreis: € 8,50

    Inhalt:

    Aljoscha, der Faulpelz, schläft den ganzen Tag auf seinem Ofen. Wenn es den Kindern gelingt, ihn aufzuwecken, so erzählt er uns seine wunderbare Geschichte! Sie spielt in Russland im tiefen Winter und führt uns, durch Zauberei, auf eine blühende Insel zu einem herrlichen Schloss mit 100 Fenstern und einem goldenen Dach.

    Info:

    www.maerchenbuehne.at

     

  • Der Räuber Hotzenplotz

    4+

    Nach Otfried Preußler
    Gastspiel
    13. Jän. '19, 14:30 u. 16:00

    Gastspiel Theater im Ohrensessel – Stefan Libardi in der Märchenbühne der Apfelbaum

    Puppentheaterstück mit Musik

    Karten:

    Inhalt:

    Der Räuber Hotzenplotz stiehlt seiner Großmutter ihre neue Kaffeemühle. Wachtmeister Dimpfelmoser weiß keinen Rat, aber Kasperl und Seppel haben eine Idee, wie sie die Kaffeemühle wieder zurückbekommen können. Sie bauen eine Kiste, auf der sie mit großen Buchstaben „Vorsicht Gold“ draufpinseln und machen sich damit auf den Weg in den Räuberwald.

    Und dann gibt es noch den Zauberer Petrosilius Zwackelmann - oder hieß der nicht Wackelzahn oder gar Rappelmann.

    Und die Fee Amaryllis, die in eine Unke verzaubert war …

    Info:

    www.maerchenbuehne.at

     

  • Wittfogel: Ypsilon

    Eine Produktion von fadenlos
    Gastspiel
    19. und 20. Jänner, 19:30

    Karten:

    Kartenreservierung: fadenlos.stueck@gmail.com

    Kartenpreise: € 8,-Normalpreis, € 10,- ermäßigt

    Inhalt:

    Eine Tragödie in 7 Telefongesprächen.

    Die Zeit: nach einer schweren Niederlage der kämpfenden Arbeiterklasse.

    Niels Ypsilon ist soeben aus dem Irrenhaus geflüchtet, in dem er aufgrund seiner politischen Gesinnung seit 5 Monaten in weggesperrt gewesen war. Nun versteckt er sich im Sommerpalais seines Freundes, ein Telefon als einzige Verbindung zur Außenwelt.

    Besetzung:

    Darsteller: Theo Colarusso, Jan Frühwald, Lucy Kreuzer

    Regie: Esther Stipanits

    Buch und Konzept: Theo Colarusso und Esther Stipanits nach Karl August Wittfogel

    Schlagzeug: Simon Rupp

    Graphik und Technik: Sebastian Merkl

    Fotos: Daniela Braunegg

     

  • Frau Holle 4+
    Gebrüder Grimm
    Eigenproduktion
    25., 26. Jänner,
    2., 3., 9., 10. Februar, jeweils 16:00

    Karten:

    Reservierung unter: www.maerchenbuehne.at/spielplan-karten.html oder: 01/ 523 17 29 - 20

    Kartenpreis: € 8,50

    Inhalt:

    Eine Witwe hat zwei Töchter, davon ist die eine schön und fleißig, die andere hässlich und faul. Beide machen sich auf den Weg zur Frau Holle.

    Info:

    www.maerchenbuehne.at

     

  • Heute Abend:
    LOLA BLAU

    Koproduktion - 22.9., 14.10., 18.11., 14.12. 2018
    19.1., 15.2.2019, jew. 19:30

    >>> Vom FALTER empfohlen!

    >>> Bericht auf derStandard.at

    Karten:

    Reservieren: karten@off-theater.at oder 0676 360 62 06

    online kaufen:

    Kartenpreise: 25 € (Vollpreis) / 18 € (ermäßigt) / 13 € (Studenten)

    Inhalt:

    Die starke Verbindung zwischen der jüdischen Schauspielerin Tamara Stern und der Figur Lola Blau stehen im Mittelpunkt dieses Abends.

    Das wohl bekannteste Wiener Ein-Frau-Musical des scharfzüngigen Satirikers Georg Kreisler erzählt die tragisch-humorvolle Lebensgeschichte einer jungen Wiener Schauspielerin, die 1938 vor den Nazis flüchten musste.

    Mit seinen unvergleichlichen Liedern erzählt Kreisler fast autobiografisch den Weg einer Künstlerin in die Emigration, ihren Erfolg und die bittere Wiederkehr in eine Heimat, die ihr keine mehr sein kann und will!

    Besetzung:

    Es trinkt, spielt und singt: Tamara Stern

    Klavier: Marcelo Cardoso Gama

    Kontrabass: Mathias Krispin Bucher

    Szenische Regie: Ernst Kurt Weigel

    Info:

    eine Produktion von:

    *sterne*reißen* und OFF THEATER

    Presse- und Infokontakt:

    Monika Bangert

    01 523 17 29 10

  • ICH ZARAH (Das wilde Fleisch der letzten Diva)
    von Franzobel
    Koproduktion
    15. Dez. 2018 -- 18. Jan., 16. Feb. 2019, jew. 19:30

    Kartenreservierung: 0676 360 62 06, karten@off-theater.at

    Kartenpreise: Normalpreis € 25,-, ermäßigt € 18,-

    Studenten € 13,-

    Tickets online kaufen:

    Inhalt:

    „Ich bin eine politische Idiotin.“, entgegnete Zarah Leander auf die Frage, wie sie sich nur von den Nazis im Dritten Reich zu einer Künstlerikone machen lassen konnte. Viel mehr hatte sie zu ihrer kontroversiellen Rolle während der Hitler-Diktatur auch nach dem Krieg nicht zu sagen.

    Eine Schauspielerin und ein Regisseur wollen das biografische Stück über Zarah Leander auf die Bühne bringen. Ein hitziger Dialog entsteht, in dem die Frage auftaucht: Kann und muss sich eine Künstlerin gegen ein unmenschliches Regime positionieren, selbst wenn sie von ihm das Angebot erhält, die Karriere ihres Lebens zu machen. Schließlich geraten sich die beiden über die Umsetzung und den Inhalt des Abends derart in die Haare, dass plötzlich die Grenzen zwischen Gegenwart und Vergangenheit vollkommen verschwimmen.

    Nach dem großen Erfolg von „LOLA BLAU“ ein nachdenklich machender Abend, der musikalisch in die schillernde und auch die dunkle Seite des berühmten Stars Zarah Leander eintauchen lässt.

    Konzept/Regie: Ernst Kurt Weigel

    Idee/Konzept: Tamara Stern

    Es spielen: Tamara Stern und Ernst Kurt Weigel

    Bühne: Devi Saha

    Kostüm und Maske: Christoph Birkner

    Musikalische Leitung/Schlagzeug: Titus Vadon

    Klavier: Dieter Kolbeck

    Cello: Arnulf Lindner

    Regieassistenz/Technik: Jennifer Skriwan

    Presse: Simon Hajós

    Koproduktion DAS OFF THEATER / *sterne*reißen*

     

  • WHAT THE WIND TOOK AWAY
    Solidarischer Film- und Konzertabend
    Gastspiel
    18. Dezember, 18:30

    Karten:

    Dieser Abend findet im Rahmen einer Spendenaktion statt. Die Spendeneinnahmen kommen dem kurdischen Dokumentarfilmprojekt “Diyalog” (R: Selim Yildiz, TR 2018) zu Gute.

    Eintritt: Freie Spende ab 10 € (Freie Spende ab 5 € für Student*innen und Kulturpassbesitzer*innen)

    Inhalt:

    An diesem Abend wollen wir lernen, einander besser zu verstehen. Wir wollen über unseren eigenen Tellerrand hinüber einen Blick nach Kurdistan werfen und unseren Beitrag leisten, füreinander da zu sein, wenn Freund*innen uns um Hilfe bitten.

    Denn:

    Wir sind die, die nicht nur zusehen.

    Wir sind die, die füreinander da sind.

    Wir sind die, die handeln, wenn es um Friede, Gerechtigkeit und Freiheit geht.

    Fokus der Veranstaltung sind die starken kurdischen Frauen, die wir solidarisch unterstützen wollen.

    Kommt und feiert mit uns das Leben! Es erwartet euch ein spannender Abend mit Musik, Tanz und vielen neuen Perspektiven für eine friedliche Zukunft!

    Programm:

    // FILM_SCREENING: "What the Wind took away" (AT/TR 2017)

    von Helin Celik und Martin Klingenböck

    Link zum Trailer: https://www.klingenboeck.com/what-the-wind-took-away/

    // PODIUMSDISKUSSION: "Stell dir vor, es ist Krieg und deine Mutter muss fliehen... " Freiheit(en) für kurdische Frauen*. Perspektiven und Chancen für die kurdische Region.

    mit Sakina Teyna, Helin Celik, Alev Korun

    Moderation: Scharmien Zandi

    // KONZERT mit Sakina Teyna (http://sakinateyna.com/), Nour Eli Khoury und dem Vienna Ishtar Ensemble (https://vienna-ishtar-ensemble.com/)

    Wir freuen uns auf euch! ♥

     

  • IN BETWEEN...
    SEQUITUR_
    CALEIDOSCOPIA EXT.
    Koproduktion
    10. & 11. Jän. '19, jew. 20:00

    Karten:

    Reservierung: Karten unter: 0676 360 62 06,

    karten@off-theater.at, www.off-theater.at

    Vorverkauf:

    Inhalt:

    IN BETWEEN...

    Zwei Tänzerinnen setzen sich in mit dem Spannungsfeld des Fehlens einer konkreten Örtlichkeit, des permanenten Wandels, und des Noch-nicht-Angekommen-Sein auseinander. Diesem subtilen, und doch ureigenen Lebensthema nähern sich die beiden Performerinnen impro-visatorisch und experimentell, zerbrechen althergebrachte Konstanten, suchen nach Spuren und nach Verbindungen zwischen Alt und Neu.

    Konzept, Choreografie, Tanz: Monika Huemer, Natascha Wöss Sounddesign, Fotografie: Otto Pölzl // Kostümbild: Natascha Wöss Lichtdesign: Franz Flieger Stögner // Koproduktion: Monika Huemer, Natascha Wöss / DAS OFF THEATER / red sapata Tanzfabrik

    SEQUITUR_CALEIDOSCOPIA EXT.

    Eine atonale Choreografie mit Live-Visuals auf der Basis von Karlheinz Essls Sequitur IIIb und IVb für Viola und Live-Electronics Bewegung wird als Musik gedacht, Musik als Bewegung, beide verweben sich zu einer plastischen Skulptur im Raum. Gemeinsam mit den graphischen Visu-als entsteht ein Ganzes, das mehr ist, als die Summe seiner Einzelteile.

    Konzept, Choreografie &Tanz: Andrea Nagl

    Viola & Live-Electronics: Judith Reiter // Live Visuals: MONOCOLOR

    (Marian Essl) // Komposition (Sequitur IIIb & IVb): Karlheinz Essl Koproduktion: Andrea Nagl / DAS OFF THEATER / TANZ*HOTEL

  • Talkshow 1933 – Und
    welche Augenfarbe haben Sie? Gastspiel
    13. und 14. Jänner
    jew. 20:00

    Eine Koproduktion der Theaterinitiative Burgenland, mit der Roma Volkshochschule Burgenland und dem Offenen Haus Oberwart

    Karten:

    Kartenreservierung: veranstaltung@oho.at oder per Tel. 03352 / 38555 (von Mo – Fr. 9:00 -14:00 – oder auf dem Anrufbeantworter)

    Kartenpreise: AK € 19,– / VVK € 16.–

    Inhalt:

    Die heurige Theaterproduktion „Talkshow 1933 – Und welche Augenfarbe haben Sie?“ der Autorin Petra Piuk wurde von der bekannten burgenländischen Regisseurin Angelika Messner inszeniert und bezieht sich auf die historischen Protokolle einer „Tagung zur Zigeunerfrage“, die tatsächlich im Jahr 1933 in Oberwart stattgefunden hat. Das Stück ist als Talkshow angelegt und beteiligt die ZuschauerInnen als Teil einer „Inszenierung in der Inszenierung“. Geschickt changiert die Autorin mit den rassistischen Aussagen aus dem historischen Protokoll und Aussagen, die uns heute wieder begegnen. In unheimlicher Weise verschwimmen die Zeitebenen.

    Es ist der 15. Jänner 1933. In einem modernen Fernsehstudio klatscht der Aufnahmeleiter das Publikum in Stimmung. Das, was jetzt kommt, soll eine coole Show werden. Eine aufregende. Eine gute Sendung......

    Besetzung:

    mit: Marie-Christine Friedrich (Moderatorin), Alexander Braunshör (Landesrat), Jens Ole Schmieder (Bezirkshauptmann), David Wurawa (Zukunftspolitiker), Johannes Steininger (Warm-Upper), Joseph Cyril Stoisits (Praktikant/ Polizist), Niki Kracher (Demonstrantin / Polizistin)

    Regie: Angelika Messner,

    Autorin: Petra Piuk,

    Dramaturgische Mitarbeit und Regieassistenz: Martina Theissl,

    Kostüm und Bühne: Heike Werner,

    Maske: Jenny Bladek,

    Sounddesign: Phlo Kraemmer,

    Licht: Alfred Masal,

    Projektionen, Videobearbeitungen: Georg Müllner Fang,

    Einspielung: Christoph Krutzler.

    Info:

    https://www.oho.at/segmente/theater/talkshow-1933-und-welche-augenfarbe-haben-sie/